Vorteile

AQUA bietet eine zielgenaue theoretische und praktische Qualifizierung des Mitarbeiters / der zukünftigen Mitarbeiterin auf einen bestehenden bzw. neuen Arbeitsplatz und die IMB entwickelt maßgeschneiderte Ausbildungspläne.

Die IMB trifft eine Vorauswahl der potenziellen Mitarbeiter/innen; dadurch entfallen für Unternehmen zeitaufwändige Bewerbungsdurchläufe.

Die IMB berät und unterstützt bei der Abwicklung der nötigen Behördenwege, aber auch bei der Klärung behindertenspezifischer Fragen.

Die IMB übernimmt die gesamte Administration und Verwaltung und bereitet allfällige Vereinbarungen und Verträge unterschriftsreif vor.

Während der Ausbildungsdauer von max. 2 Jahren ist der/die AQUA - Teilnehmer/in in Ihrem Unternehmen tätig und steht demnach in keinem Dienstverhältnis (keine Lohnkosten, kein Kündigungsschutz).

Die Theorieausbildung (mindestens ein Drittel der Wochenstunden) und der hohe Praxisanteil während der AQUA-Dauer stellen sicher, dass bei der Übernahme in das Dienstverhältnis eine in Theorie und Praxis optimal geschulte Arbeitskraft zur Verfügung steht.

Finanzielles

Die IMB verrechnet dem Ausbildungsbetrieb einen monatlichen Unternehmensbeitrag, der die Aufwände für die Betreuungs- und Verwaltungskosten abdeckt.

Bei Teilnehmer/innen, deren Erwerbsfähigkeit um mindestens 50 % vermindert ist, fördert das Land OÖ diesen Unternehmensbeitrag (€ 360,-) mit monatlich rund € 210,- für maximal ein Jahr. Der Ausbildungsbetrieb hat die anfallenden Ausbildungskosten zu tragen, diese werden vom Land OÖ zu 75 % bis zu einer Höhe von € 2.000,- gefördert.

Bei Teilnehmer/innen, deren Erwerbsfähigkeit um bis zu 50 % vermindert ist beträgt der Unternehmensbeitrag monatlich € 310,-. Der Ausbildungsbetrieb hat die anfallenden Ausbildungskosten zu tragen, diese werden vom Land OÖ zu 50 % bis zu einer Höhe von € 1.500,- gefördert.